Deutschlands Krankenhäuser in der Krise

Die „Deutsche Krankenhaus-Gesellschaft“ (DKG) geht davon aus, daß im Jahre 2013 jede zweite Klinik rote Zahlen schreiben werde. Einige Gründe dafür sind Kostensteigerungen bei Strom und Personal wie auch dringend notwendige Investitionen.

„Ärzte und Pflegepersonal sind bereits bis zur persönlichen Leistungsgrenze eingesetzt.“ Jetzt kommt noch hinzu: „Mediziner werden dazu motiviert, möglichst viele künstliche Gelenke einzusetzen oder Herzkatheter-Untersuchungen anzuordnen, um über die Einnahmen einen Teil des wachsenden Aufgaben wieder hereinzuwirtschaften. Das Vertrauen in ihre Arbeit leidet.“ (Quelle: Zeit, S. 27, Hamburg, 4. 4. 2013).

Eine große Belastung für Kliniken und Patienten war in den letzten Jahren das Auftreten von Infektionskeimen. Für entsprechende Vorsorgemaßnahmen sollen nun 55 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Für Behandler und damit Ärzte und Heilpraktiker entsteht damit die Aufgabe, ihren Patienten noch mehr als bisher bewußt zu machen, daß auch sie, nicht nur die Behandler und ihre therapeutischen Möglichkeiten, für deren Gesundheit verantwortlich sind.

 
"... Wege zur Gesundheit!" | © 2004-2017 Dr. phil. Baldur R. Ebertin | info@ebertin-stuttgart.de | Kontakt | Impressum