Unser Trinkwasser - Wasser des Lebens?

Als Heilpraktiker und naturheilkundlich orientierte Ärzte empfehlen wir häufig unseren Patienten:

"Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag. Das ist wichtig für Ihren Stoffwechsel, die Verdauung, die Reinigung von Magen und Darm, Nieren und Blase!"

Die meisten unserer Patienten verstehen diesen Hinweis, wenn die Gründe dafür erklärt werden. Aber:

Können wir als Behandler heute noch pauschal einen solchen Vorschlag machen!

Die erwähnte Verschmutzung unseres Trinkwassers führte mich zu einer Reihe von Überlegungen:

  1. Sowohl in der Heilpraxis als auch in unserem Gästehaus "Haus Waldesruh am Sommerberg" in Bad Wildbad wird Patienten und Hausgästen die Analyse des von ihnen verwendeten Leitungs- und Mineralwassers angeboten. Die Messung erfolgt mit dem Wert in µS (Mikro-Siemens) und mit der Elektrolyse. Innerhalb weniger Minuten läßt sich prüfen, inwieweit das täglich verwendete Wasser als noch einwandfrei oder bedenklich einzustufen ist.
  2. Auf Wunsch kann für den Hausgebrauch flaschenweise sauberes, frisches und energetisch aufgeladenes Wasser in Quellwasser-Qualität abgegeben werden. Dieses Wasser soll vor allem für die Einnahme von Heilmitteln in Tropfenform verwendet werden; ansonsten vermischen sich Tropfen, Tabletten, Dragées oft mit dem zunehmend intensiver werdenden "Chemie-Cocktail" des Leitungs- oder Mineralwassers.
  3. Die Mehrzahl der angebotenen Mineralwässer genügt leider nicht den Anforderungen, die an ein sauberes und regenerationsförderndes Wasser gestellt werden müssen.
  4. Sinnvoller und langfristig sparsamer sind Leasing oder Kauf (auch Ratenkauf) eines Gerätes, um zuhause selbst optimal sauberes Wasser in Quellwasser-Qualität herzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.emebertin.ideales-wasser.eu
    Sie finden dort u. a. Antworten auf Fragen, die Sie sich selbst vielleicht schon einmal gestellt haben:

    • Wieso es für Ihre Kinder unabdingbar ist, "GESUNDES" Wasser zu trinken
    • Wieso Wassermangel einen Erschöpfungszustand verursachen kann
    • Was Wassermangel mit dem "Burn-Out-Syndrom" zu tun hat
    • Wieso Sie durch Ihr Koch- und Duschwasser Giftstoffe in Ihre Wohnung bekommen können
    • Welche Art von Wasser Sie trinken MÜSSEN, um dauerhaft gesund zu bleiben.

  5. Auf Wunsch erhalten Patienten eine Woche lang ein Leihgerät des PowerWater-Systems für den eigenen Hausgebrauch, das sich geschmacklich, chemisch-physikalisch und energetisch nicht von bestem Gebirgsquellwasser unterscheidet.
  6. Werden Leasing oder Kauf gewünscht, kann gern auf die Bezugsquelle eines solchen Gerätes verwiesen werden.
 
"... Wege zur Gesundheit!" | © 2004-2017 Dr. phil. Baldur R. Ebertin | info@ebertin-stuttgart.de | Kontakt | Impressum